Gelebte Ironie und Sarkasmus
  Startseite
    simpler frust
    es war ein mal .. damals
    Humor (Auf eigene Gefahr)
    Nachrichten, Politik, Kommentare
    Zwischendurch
    Das tägl. beknackte Leben
    Ruhrpott Philosophie
  Archiv
  Abonnieren
 

Freunde
    sevi
    - mehr Freunde

Links
  


http://myblog.de/arminius

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
urlaub urlaub urlaub

hm ich glaube ich h?tte das hier schon eher schreiben sollen .. aber arminius der blogschreiber ist nicht nur im geistigen, nein jetzt auch erstmal im k?rperlichen urlaub.

ich fahr zwar nicht weg, aber ich nutzt die zeit um bekannte zu besuchen, ?fters auch mal unter der woche auf die piste gehen zu k?nnen und mal mehr geld als normal aus zu geben.

das bedeutet also, das ich hier nicht mehr wie gewohnt seitenstarke blogeintr?ge reinhaue.

vielleicht nehm ich mir auch erstmal f?r ne woche , oder zwei blog urlaub, mal schauen.

gru?
Armi
3.8.05 13:06


nachts

ich habe mich gerade derma?en bei nem spiel erschrocken das ich es erst sp?ter weiter zocken werde. kindisch, aber wenn es mitten in der nacht ist, man selbst einen kopfh?er aufhat und das licht aus hat kommt es schonmal vor. mal ehrlich deswegen zockt man doch sowas ... aus dem selben grunde warum man thriller und horrorfilme schaut ... man will etwas geschockt werden.

mein urlaub geht noch ne weile und ich komme zumindest hier bei meinen aufr?um zielen gut vorran.

was den chat anbelangt ... nun ich geh mal die gefahr ein das ne bekannte von der gleich beschriebenen sie mitliest, dann kommt es wenigstens ans licht.

ich meide den chat schon fast muss ich gestehen, weil sich wohl ne junge schnuckelige sie in mich ... zumindest in mein virtuelles ich verknallt hat. nun kommt ne typische selbstrunter mach nummer .. also eben die augen schliessen.

wenn die mich im realen sehen w?rde, w?ren die gef?hle wahrscheinlich eh nur noch freundschaftlich, von daher versuche ich mir um sie so wenige gedanken wie m?glich zu machen.

hab den fehler gemacht mit ihr zu telefonieren und sie hat die so ziemlich ruhigste und anschmiegsamste stimme die ich bisher h?ren durfte. ne art stimme wo du gerne morgends neben aufwachen w?rdest und sie gerne nachts vor dem schlafen gehen h?ren w?rdest.

ach was schreibe ich da ... es gibt so einige frauen in meinem leben die ne sch?ne stimme haben, aber eben diese hat das gewisse etwas, wohl auch verbunden mit den gespr?chen die wir hatten.

kaum schreibe ich eben schnell vor dem schreiben gehen von ihr, so bekomm ich gerade noch ne gute nacht sms.

man das leben stinkt irgendwie. ich sch?tz mal im letzten leben muss ich ein arsch der ersten g?te gewesen sein das ich in dem momentanen leben so gepr?ft werde.

ich bin simpel ... ich w?rde arbeiten .. von mir aus auch hart, aber gerecht und angemessen bezahlt ... heiraten und kinder in dei welt setzten wollen ... ja so altmodisch bin ich. ich w?rde selbst in den alten miesen aber gut bezahlten job zur?ck kehren wenn es dem n?her bringen w?rde.

ich will nicht mehr ?ber alles nachdenken m?ssen ... nicht mehr menschen auch nach den hintergr?nden beurteilen und mir selber ein schlechtes gewissen machen m?ssen, wenn ich wen einfach auf den ersten moment einfach nur nicht mag oder gar hasse. ich will sesshaft werden, ne familie gr?nden.

oh man ... gibt es bei m?nnern auch ne biologische uhr? einen inneren antrieb sesshaft zu werden und ne familie zu gr?nden? ich hab vorher nicht mal die gelegenheit gehabt mir gro?artig die h?rner ab zu stossen. das ist irgendwie unfair. ich kotzt die welt mal gedanklich an. manchmal versuche ich mir einzureden, das mehr dahinter steckt, das es h?here m?chte gibt die irgendwas beklopptes damit bezwecken.

bestimmte aspekte des lebens stinken wirklich ... und da isses mir egal obs nun die gesellschaft ist, oder einfach nur ich selber mit meinen macken.

ich habe fertig und gehe pennen ... mal schauen ob ich ihr noch ne sms zur?ckschreribe. f?r den normalen weg .. einfach wen nettes kennen zu lernen und mich zu verlieben bin ich glaube ich zu kaputt und vorbelastet ... vor allem hier aus der gegend. man das nervt.

egal .. noch ein paar kl?nge der blues brothers und ich geh schlafen.
9.8.05 03:17


The same old Song

St?ndiges Gl?ck auf Erden w?rden mich zumindest durchknallen lassen auf Dauer denke ich, ich wei? nicht wie es anderen geht, aber bei mir w?r?s glaube ich so, h?tte dann keinen Grund mehr den Sarkasmus zu praktizieren. Ich schreibe solche Gedanken nicht zum ersten male ich wei?. Geschichte aus der man nicht lernt wiederholt sich so hei?t es, also werde ich selbst in 30 jahren bei dem Anblick von wippenden Br?sten wohl noch in mich rein grinsen und dem lieben Gott oder wem auch immer daf?r danken, das es solche Wesen gibt und ihn gleichzeitig gedanklich beschimpfen, warum ich solche Wesen nicht f?r mich erobere.

Wen anderes f?r die eigenen Komplexe und Macken verantwortlich machen, wie immer halt. So ist es einfacher, das war doch einer der Gr?nde warum man die Religionen erfand oder nicht? Die Fragen nach dem Ganzen, und dem Grund warum man da ist usw.? Die Angst vor dem Unbekannten, man will sich wo dazu geh?rig f?hlen, nicht alleine sein und eine Aufgabe haben (OK, neben dem Lebenslangen Arbeiten und Geld ranschaffen zum Dach ?ber dem Kopf haben).

Aus dem Glauben kann man eine Menge innere Kraft gewinnen, das will ich nicht absprechen, aber sich auch zu schnell in was verrennen, die negativen Beispiele haben wir ja Dank New York und letztens London vor Augen.

Mein Gott, was fange ich schon wieder von so was an? Irgendwann wird es einen gro?en, oder mehrere kleinere Kn?lle (gibt?s nicht das Wort, aber egal) geben. Das soll mir aber Momentan so egal sein.

Was mich wieder so aufregt, du lernst Menschen zuerst virtuell kennen, findest sie nett und wertvoll und stellst nach einer Weile fest, das sie praktisch am Arsch der Welt f?r dich wohnen. Es ist schon krankhaft das es dir ?bers Netz einfacher f?llt, mit manchmal wild fremden Menschen ?ber alles M?gliche zu sprechen. Ich glaube das sind neudeutsche Virtuelle Seelenstripteases. Eine Art neues Ventil um nicht durch zu knallen.

Diese Gespr?che sind so Anonym wie man sie haben will. Wenn nur irgendwann Bilder, Handynummern oder Adressen ausgetauscht werden, wird?s ernst. Du wirst immer mehr in etwas verstrickt. Diese Thematik hatte ich auch schon des ?fteren, ich wei?.

Warum diese Gespr?che manchmal so unglaublich sch?n und verzaubernd sein k?nnen? Du bist gedanklich frei, du musst deinem dir gegen?ber nicht in die Augen schauen und wenn dir nicht mehr danach ist, machst du den Rechner aus und l?sst ihn f?r ein paar Tage aus. Wenn du das dann noch schaffst allerdings, weil dir vielleicht die eine oder andere anonyme Schrift auf dem kalten Screen ans Herz gewachsen ist. Du lebst aber immer auf der Schneide, auf dem Abgrund der Einsamkeit.

Way back Home

Mal so am Rande, Gl?ck ? damit meine ich nun nichts kitschiges oder diese verkappte Romantik womit man es auch beschreiben k?nnte, ich meine das scheiss normale Gl?ck was man ab und zu mal hat, oder haben sollte. Meine Pfoten schlafen mir langsam ein, verdammt.

Mir geht so gerade wieder der Sinn zum motzen. Ich schrieb fr?her mal von einer neuen Lieblingskneipe mit Billard und einem eigenen Raum daf?r. Da der Raum mal zu einer Wohnung geh?rte, gab es da auch eine Stereoanlage und ein Fernsehen plus Couch. Ich f?hlte mich da immer sehr wohl, der Wirt war ein Schelm und wer vom alten Schlag kann man sagen. Tja, f?r meinen kleinen und bescheidenen Horizont war es das ?Kneipen Elysium?. Wir konnten eigene CDs mitbringen und sogar TV schauen wenn uns danach war. Das Gl?ck w?hrte nicht lange (warum auch, daran k?nnte ich mich ja zu schnell gew?hnen und mal fr?hlich sein durch so etwas). Der Wirt geriet in Streit mit dem Vermieter und nach einem knappen Jahr war die Kneipe dicht.

Zufall, ne Ausnahme? Nein leider nicht. Davor hatte ich mal eine Lieblingskneipe, wo ich mit Kollegen und Verwandten regelm??ig Kegeln ging. Der Wirt war ein ehemaliger Metzgermeister und im Wirtschaftsgesch?ft alt gedient, wenn er Geschichten erz?hlte, lauschte ich immer Interessiert. Der war ein Original wie es im Buche steht, der konnte Witze erz?hlen war nie langweilig und hatte ne menge Lebenserfahrung. Tja und dann bekam der arme Mann irgendwann einen Herzinfarkt. Er hatte immer mit starkem ?bergewicht zu k?mpfen und die Ironie an der Geschichte, vor dem Infarkt hatte war der gerade am ernsthaften abnehmen und hatte schon mehrere Kilos herunter.

Und Heute? Tja ? ich habe keine richtige Stammkneipe mehr, ich glaube wenn ich mir eine aussuchen w?rde, w?rde mit dem Wirt auch wieder irgendwas passieren.

Das ist so eine ?hnliche Geschichte wie mit dem Regal was mir Heute beim aufr?umen entgegen kam, das wirklich Ironische mir kam der Mist erst entgegen, als ich es leer?umte und entlastete, so als wollte mich irgendwer verarschen.

Was mache ich nun noch? Na in Ermangelung einer Freundin die man im Bett nicht verf?hren kann, bzw. nicht eben dazu kuscheln kann, werde ich wohl noch den Urlaub und das ausschlafen dazu nutzen mein Lieblingshorror Spiel zu zocken, sch?n mit Lichter aus und Kopfh?rer auf der Birne.
11.8.05 02:36


Doomsday

Ja ich geb's zu, ich hab zulange mein Lieblingsspiel gezockt, daher das Topic. Scheint aber besser zu passen als ich dachte, ich bin ja immer auf fast alles bedacht, ich male mir vor gewissen Daten und Tagen immer m?gliche Schreckensszenarien aus, mag daran liegen das ich vielleicht mehr Pessimist bin als Optimist, aber auf der anderen Seite auch darin begr?ndet, weil ich so manches echt beklopptes erlebt habe in meinem Leben.

Der Urlaub war im Grunde nur solange ein unbeschwerter Urlaub bis mein so lang krankgeschriebener Kollege wieder anfing. Den ersten Gedankenaustausch hatte ich mit ihm, als ich mal mittags mein ICQ anschmiss, da blinkte dann direkt von ihm eine Nachricht.

?Eigentlich w?re ich noch ne Woche l?nger krankgeschrieben, ist uns eben aufgefallen (wohl Ihm, und der einzige der von beiden wirklich denken kann, unserem Ausbilder)?

Was sollte ich dem darauf antworten?

?Hassu toll gemacht, dann Feier doch noch ne Woche und nerv mich nicht mit deinem Krankfeierrekord Versuch??

In dem Gespr?ch kam dann halt heraus das er schon wieder von unserem alten Sekret?rinnen Drachen gesund gemeldet wurde und es wohl nicht mehr so einfach ginge, das weiter Krankfeiern. Ich w?rde sagen:

1. klarer Fall von eigener Dummheit und selbst wenn der erst 18 ist, sollte er eigentlich in der Lage sein zu lesen, oder baut man mit guten zwei Monaten krankfeiern so schnell ab mit dem schwer angelernten wissen und F?higkeiten? Gut ich wei? auch nicht was der die Ganze Zeit getrieben hat (w?rtlich), kann man sich auch sein Hirn raus poppen lassen oder blasen? (ja es ist Neid den man herauslesen kann, ziemlich unaufdringlich sogar).

2. Seit wann kann man Meldungen nicht r?ckg?ngig machen lassen? Wir sind Azubis und wenn die Krankmeldung gerechtfertigt und ?rztlich angeordnet ist, kann der Drachen im B?ro so oft Feuer speien wie Sie will, das wird nichts ?ndern und Fehler unterlaufen uns allen mal


Wahrscheinlichkeiten

Ja der Urlaub war solange halt unbeschwert, ich hatte den B?roalltag soweit verdr?ngt, war auf kleineren Feiern oder Videoabenden alles war prima, bis halt der besagte Kollege mit dem Nerven anfing. Nach dem ICQ Gespr?ch vergingen auch nicht viele Tage bis die erste SMS ankam ?Hey ? ich kann das und das nicht finden ? wo haste das gelassen??. Ich gebe zu das ich nicht der Ordentlichste bin, oder immer besonders flei?ig, aber gerade vor meinem Urlaub hab ich noch mal meine B?roseite aufger?umt und alle wichtigen CDs gut sichtbar hingelegt. Wer Augen im Kopf hat und einen Moment nachdenkt w?rde auf die L?sung kommen. Als ich dann etwas sp?ter antwortete hatte sich das Problem wohl auch in Luft aufgel?st und wieder wurden SMS f?r nichts verballert.

Die Zweite SMS ? er kann wieder was nicht finden. Diesmal seinen hei? geliebten Becher den er vor dem Krankenschein auf seinem unaufger?umten Schreibtisch hinterlie?. Da in der Zwischenzeit so Schutzbeauftragte mit unserem Chef durch die B?ros gingen wegen Arbeitsschutz usw., musste ich aber aufr?umen und stellte das Teil in den Schrank, was ich meinem Kollegen auch zwischendurch mal sagte, als er da war um ne Verl?ngerungen des Scheins ein zu reichen. Wieder der Punkt ? h?tte er nen Moment vorher ?berlegt und nachgeschaut, w?re die SMS nicht n?tig gewesen. Wenn ich Urlaub habe, will ich so wenig wie m?glich mit der Arbeit zu tun haben, aber das ist wohl zuviel verlangt.

Heute Morgen, an einem meiner Letzten drei Urlaubstagen dann wieder ne SMS.

?Hier ist das Chaos ausgebrochen, unser Hauptserver ist Platt und es gibt kein Backup?

Nur mal so am Rande, ich hab meinen Kollegen mit keiner SMS genervt, ich hab ihm nicht mal unter ICQ geschrieben wenn er nicht anfing. Selbst wenn der irgendwas wo liegen gelassen hatte und ich erstmal suchen durfte, selbst dann nicht, wenn er irgendwas nicht so richtig erledigt hatte und ich mir erstmal daf?r was anh?ren, oder es erledigen durfte.

Ich frage mich manchmal ob ich selbst nur manchmal ein Klugschei?er bin oder Penibel, wenn ich bedenke, das man erst nachdenken und dann sprechen oder handeln sollte? Ok, immer kann man nicht vorher genau abw?gen, aber bei so was hier geht mir echt der Hut hoch, man k?nnte sagen der Hut durchst??t beim hochgehen mehrere Stockwerke Beton und fliegt Richtung Himmel dabei

Zur?ck zu dem Toten Hauptserver. Was soll ich den darauf Antworten?

?Ich hab zwar noch Urlaub, aber ich komm vorbei und lege meine heilenden H?nde auf??

Als ich dann Fragte wie das passieren konnte und warum es kein Backup gibt, erhielt ich ne interessante Antwort. Mit Teilen der Antwort hatte ich gerechnet.

?Eine Festplatte war defekt und ausgefallen und unser Ausbilder hat was bei dem Raidsystem (kurz umschrieben, es h?ngen mehrere Festplatten an einer Strippe und es werden alle Daten auf allen Festplatten gespeichert und verteilt)durcheinander gebracht, wollte dann ein ?Intelligent Desaster Recovery? (also einfach mit einer Speziellen Boot CD neu installieren und sich dann die Daten von einem Backupband holen) machen und musste feststellen das ich das letzte volle Backupband f?r ein neues Teilbackup ?berschrieben hatte?

Das liebe ich so an meinem noch jungen Kollegen, der dr?ckt sich wenn es geht vor jeder Verantwortung und hat dann einen doch manchmal sp?rbaren Spa? daran, mir Fehler oder Unachtsamkeiten auf die Nase zu binden.

Das Band hatte ich im Zuge von Umstrukturierungen gel?scht ja, aber ich hatte alles immer mit unserem Obersten Administrator Prof abgesprochen und mit meinem Ausbilder auch, das bedeutet f?r mich, das mich keine Schuld treffen kann, weil ich extra immer nachharke und mir erst das OK von h?herer Stelle hole bevor ich was wichtiges L?sche oder mache. Erschwerend kommt hinzu, ich blickte bei der alten Sicherungsroutine nie durch, da waren zig B?nder mit nicht eindeutigen Beschriftungen.

Ein erstaunlicher Umstand ? es gibt ? um es nur mal kurz zu erkl?ren, bei uns folgende Backup Sicherungsroutinen. T?gliche von Montag bis Donnerstag jeweils ein gesondertes Sicherungsband pro Tag, dann Freitags wird die Woche komplett gesichert und an jedem 30, bzw. jedem Letzten Freitag im Monat wird eine Monatssicherung gemacht. Die Auftr?ge wurden nicht von mir eingerichtet, ich war immer nur das ausf?hrende und ?berwachenden Organ wenn man so will. F?r mich, wenn die Auftr?ge von mir gekommen w?ren, w?re klar, dass ich mindestens einmal im Monat alles komplett sichere, also nicht nur Daten (wie es wohl nur bei allen Sicherungen bisher passiert ist), sondern auch vom Server aus das Komplette System und Konfigurationen (was mit dem Backupprogramm ne einfache Sache ist und komfortabel).

Das die eine Festplatte abgeraucht ist, war f?r mich keine ?berraschung, ich hatte deswegen mal ein kurzes Gespr?ch mit unserem Chef Admin (vor nem knappen Monat wenn ich mich richtig erinnere), der zu mir meinte das eine der Platten Probleme machen w?rde, es nur wegen der Kennzeichnung nicht so einfach w?re, die zu erkennen, aber wir (mein Ausbilder und ich) k?nnten uns mal drum k?mmern und DELL (Anbieter des Servers) anrufen.

Ich gab das meinem Ausbilder weiter und erinnerte ihn daran dass eine der Platten wohl bald den Geist aufgeben w?rde. Ich meine was soll ich mehr machen? Ich konnte DELL nicht selber anrufen weil ich keine Daten und keine Befugnisse wegen dem Server hatte.

Na ja und nun in den letzten Tagen meines Urlaub ist der Server dahin. Hm ich will nicht meckern, aber das ist mal wieder typisch. Ich meine auch wieder ein fernes Lachen zu vernehmen was nur in meinem Geiste leicht widerhallt. Das mein Ausbilder, den ich sehr mag, aber der leider auch manchmal etwas zur Schusseligkeit neigt das Raidsystem abgeschossen hat, kann ich ja nichts f?r. Ich bin im stillem froh wenigstens noch drei Tage Urlaub zu haben, bis dahin kann sich der schlimmste Sturm schon wieder gelegt haben (hoffe ich zumindest).

Ich hab ein schlechtes gewissen, mein Ausbilder scheint es sich kr?ftig mit unserem Chef Admin verscherzt zu haben, weil er nicht auf die Warnung mit der Festplatte reagierte und das Raidsystem falsch bediente, aber was soll ich machen? Ich hatte alle Bandl?schungen vorher abgesprochen und trotzdem bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Man k?nnte sagen dass die letzten Urlaubstage versaut sind, wenn ich jetzt schon wei? was mich erwarten kann und wird.

Wo ist in solchen F?llen eigentlich die Schulter wo ich mich mal anlehnen kann? Einfach ne Ecke in die ich mich mal verkriechen kann.
15.8.05 14:02


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung