Gelebte Ironie und Sarkasmus
  Startseite
    simpler frust
    es war ein mal .. damals
    Humor (Auf eigene Gefahr)
    Nachrichten, Politik, Kommentare
    Zwischendurch
    Das tägl. beknackte Leben
    Ruhrpott Philosophie
  Archiv
  Abonnieren
 

Freunde
    sevi
    - mehr Freunde

Links
  


http://myblog.de/arminius

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Morgens in Deutschland

Wie oft mag ich diese ?berschrift schon gew?hlt haben, egal passt wie immer eigentlich. Die Nacht mal absolut erholsam geschlafen, vielleicht liegt es daran das ich den Mittag zuvor nicht geschlafen habe und weil ich das Mittagessen ausfallen lies und mich abends mit zwei Br?tchen begn?gte. Ob ich mal so was wie Vernunft und Geist bei der Ern?hrung walten lasse? Ist nicht so das ich mich jeden Tag sonst ?berfresse, oder zuviel esse, aber in letzter Zeit hab ich immer weniger Lust zu essen und das ist komischerweise mal nicht von einer Frau oder durch ein mieses Gef?hl verursacht. Hoffentlich h?lt das Gef?hl an, ich kann ein paar weniger Kilos auf den Rippen vertragen.

Softporno morgens in Deutschland

(Achtung, M?nnliche Phantasie, vielleicht zu kitschig, oder das Frauen sagen k?nnten ?pah den Kerlen geht es eh nur um das eine, die sollen nicht so tun?)

Ich gebe es zu und ich werde es wohl immer machen. Jeder kennt die Art von Tagtr?umen wie sie wohl auch jeder haben sollte. Man tr?umt vom Feierabend, schnell nach Hause zu kommen um liegen gebliebenes zu erledigen, auf zu r?umen ? oder einfach nur bei nem Tee oder Limo irgendwas im Fernsehen oder auf DVD zu gucken. Normale Tr?ume halt und dann gibt?s die aus der Sparte ?ab 16?. Ja es gibt auch die 18er Version, aber an die dachte ich Heute Morgen in der Bahn nicht mal. Ich will hier auch nicht mit den typischen ?Da stieg eine Sch?nheit ein und ?..?. So war es zwar und nicht nur eine, aber die eine um die es geht sehe ich fast regelm??ig. Normale Figur, aber mit dem gewissen etwas. Bei dem Wetter im Jeansrock und mit Bluse.

Sie sa? nicht direkt neben mir, aber durch die Spiegelungen im dreckigen Bahnfenster Glas konnte ich sie betrachten. Selbst bei solchen unbemerkten Aktionen bekomm ich nach einer Weile roten Wangen, deswegen traue ich mich nur kurz hin zu schauen.

Diese Junge Frau (ich sch?tze sie auf 3 ? 4 Jahre j?nger als mich ein) sa? mit ?berschlagenem Bein da und zupfte ihren Rock etwas ?ber die Beine. Dieser Impuls als ihre Hand ?ber den eigenen Oberschenkel glitt versetzte mich sofort in einen Tagtraum, es war mehr etwas, was ich mir w?nschen w?rde. Wie w?rde sich ihre Haut anf?hlen wenn ich mit den Lippen die Innenseite ihrer Schenkel k?ssen d?rfte, oder einfaches und pures Streicheln und Liebkosen, ohne Hast, mit Ruhe und Genuss.

Da musste ich schnell an was anderes denken. Ich verdr?ngte den sch?nen aber verheerenden Traum aus meinem Denken. In solchen Momenten muss man schnell an irgendwas schmerzhaftes oder ekeliges denken, klappt manchmal. Ich muss nur vermeiden dem h?sslichen Typen mir gegen?ber beim Aussteigen f?r seinen Anblick zu danken, k?nnte negativ aufgefasst werden.


Smaltalk am fr?hen Morgen oder anders, bei der letzten Himmelsinventur war ein Hirn ?brig

Kennt ihr solche Menschen die einen nur ansprechen weil ihnen langweilig ist, oder dir irgendwas erz?hlen wollen was dich im Grunde nicht sonderlich Interessiert? Meine schon oft beschriebene Arbeitskollegin ist so ein Mensch. Schlimm wird?s dann, wenn das solche fast reinen Einseitigen Fragestunden werden. ?Warst du schon mal in der Sauna/Nacktbaden??, ?Musst du unbedingt mal machen ? bei dem Nacktbaden das Gef?hl deiner nackten Haut, der Wind der jede Stelle deines K?rpers erreicht?.

Was soll man dazu sagen? Sicher erwachsene Gespr?che, aber ich bin solo und hab ne gute Phantasie was so was betrifft. Gibt?s da nicht irgendwo Gesetze gegen? Ich wei? nicht wie leicht, oder schwer ich im Gegensatz zu anderen Erregbar bin, das ging nicht Spurlos an mir vorbei. Wenn dann noch eine Supportfrage reinkommt und man aus dem B?ro raus muss haste den Salat.

?Wie definierst du Liebe?? Hm jetzt wird es psychologisch, ich versuche zu einer abweisenden sarkastischen Antwort an zu setzten, die nur leider v?llig an ihr vorbeischie?t. Die ist ein Effekt, wirklich. Sarkasmus und Zynismus sind an der Frau verschwendet.
Ich versuchte ihr klar zu machen, das sie gerade nem Typen die Frage gestellt hat, der von so was nur tr?umen kann und durch ? eigene Schuld und die Schuld so mancher Frau so was nie wirklich erleben konnte oder durfte, aber mir stellt man so eine frage.

Keine Chance in ihrem ?La La? Land das zu begreifen, dass ich dar?ber nicht sprechen m?chte. Ich kenn sie aber nicht anders und keiner kann was daf?r, dass sie/er nat?rlich doof in bestimmten Angelegenheiten ist.

Liebe ist f?r mich Geborgenheit, vertrauen und verlangen nach einem Menschen. Das unvollst?ndig f?hlen ohne die N?he. Das ist nichts besonderes, oder keine exotische Meinung dr?ber.

Ich mag diese Seelenstrips nicht und das sage ich ihr offen. Ich frage sie auch nicht so ein Zeugs und erwarte ernsthaft ne Antwort. Sie hat nen Freund, da muss sie nicht mit mir ?ber so was quatschen. Ich bin verbohrt ich gebe es zu, aber ich brauche keine fast schon Intimen Gespr?che von vergebenen Frauen.
1.9.05 09:55


Waschküche

Ja, das war mal ne Nacht, der Typ ?ber mir tat sein bestes mich wach zu halten. Ist es eigentlich unh?flich mit einem kurzen Eisenrohr (ne alte Verl?ngerung von nem Staubsauger) an zu klingeln, dem direkt mit nem ?Homerun? Schlag vor die Mappe zu donnern und dem dann zu sagen das er doch bitte etwas leiser sein k?nnte, weil man im Gegensatz zu ihm fr?h raus muss? Ich kam auf die Idee mich subtil zu r?chen. Zuerst dachte ich daran jeden Morgen sch?n laut Musik donnern zu lassen ? aber das w?re ineffektiv, weil es noch andere aus den Betten fallen lassen w?rden, die nichts daf?r k?nnen. Zweiter Gedanke und wie ich finde besser, ich spiele in unregelm??igen Abst?nden Klingelm?nnchen bei dem, immer dann wenn ich Morgens los muss, das der aus dem Bett f?llt.

Das mag kindisch sein, aber besser als langweiliges beschweren gehen, oder K?rperverletzung ist es alle male. Als k?nnte ich dem wirklich was tun, wenn es nur um so was geht, ich beschrieb das Problem des h?ufigeren. Scheiss d?nne W?nde.


Geburtstagsfeier

Ein Kollege hat Geburtstag und ich wurde auf einige Runden in einer gem?tlichen Kneipe eingeladen. Oh man, das wird wieder ein Bes?ufnis. Ich will nicht mal besonders viel trinken, aber ein Kumpel mit dem ich mir ein Geschenk f?r den Kollegen teile meinte nur ? ein guter Kollege von ihm w?rde Heute auch da sein. Ein Brecher von Kerl, aber gut drauf und er w?rde gute Saufspiele kennen. Ich will nicht mal bei solchen Spielchen mitmachen, aus dem Alter bin ich raus.

Ich kann mich noch an den einen Freitag erinnern wo ich zuletzt mit der Konstellation an Kumpel aus der Kneipe kam, der eine musste getragen werden, ich spielte bei dem Seelische St?tze und musste dem tausendmal versichern das nichts peinliches dran ist ? wenn man mit Freunden und Kollegen unterwegs ist und man Drau?en auf dem Nachhauseweg mal Brechen muss. Ich musste so was zwar nicht, aber der j?ngere tat mir irgendwie leid, auch wenn ich selber am schwanken und mir kalt war, wir spielten Geleitschutz f?r den Nachhause.

Am n?chsten Morgen um ca. 8:00 Uhr lag ich dann im Bett.


Higher Command

Ich darf wieder Statistiken machen und Fragebogen auswerten von Studenten. Ich sollte hier mal einige Highlights aufschreiben wie die teilweise geantwortet haben. Ich hab keine Lust auf den Kram, sicher es ist (ne mehr oder weniger sinnvolle) Zeitf?llende Arbeit. Die Schrift von so manchen Spezialisten kann ich kaum entziffern.

Mal ein Beispiel, bei einer Frage habt ihr drei m?gliche Antworten und es steht nirgends das Mehrfachantworten m?glich sind, wie viele Antwortk?stchen der einen Frage streicht ihr dann an? Ein K?stchen, zwei oder gar drei? Es gab Birnen die strichen zwei K?stchen an und Schrieben noch irgendwas krakgeliges drunter. Hey! Ich bin das arme Schwein was den mist zusammenfassen und auswerten darf, weil die Sekret?rin von dem betreffenden Lehrstuhl es nicht macht, kann, zuviel andere Arbeiten hat, was auch immer. Wenn gefragt wird, wie regelm??ig man eine Vorlesung besucht hat ? und einer ?Manchmal? anstreicht, will ich darunter kein Buch ?ber seine Lebensgeschichte lesen. Das sind anonyme harmlose Frageb?gen, die helfen sollen, die Vorlesungen zu verbessern. Der Studi wird nicht gleich vor ne Wand gestellt, selbst wenn der das K?stchen ?Nie? anstreicht

(na ja ok, solange wie ich keine Knarre bekomme und Schiessbefehl ? eigentlich bin ich friedlich .. aber wenn ich bedenke das die je nach Semester nur wenige Wochenstunden haben, meistens ausschlafen k?nnen usw. bekomme ich einen Hals).

Oder ein anderes Beispiel, in einer Frage steht w?rtlich ?Wenn die Pr?fung Heute ohne Vorbereitung stattf?nde, w?rde ich voraussichtlich folgende Note erreichen?, was schreibt ihr dann rein? Ich w?rde mal stark von ausgehen ? eine Notenskala von 1.0 bis 6.0, ist nicht anders wie in der Schule, nur hier klingt das hochtrabender. Es gibt von 15 befragten nicht nur einen der ne Prozentangabe da reinkritzelt.

Irgendwann mal vor dem Ende meiner Ausbildung mache ich mir den Spa?, Teile und Sammle so einen Fragebogen in einer Gruppe von der ?zuk?nftigen? geistigen Elite aus ? Werte schnell die Antworten aus und wenn ich da so was vorfinde, bekommt der betreffende Student einen Keks von mir und einen Button auf die Stirn gepatscht mit der Aufschrift ?Abitur an der Losbude gewonnen?.

Gut ich sollte nicht so derbe kleinlich sein, ich bin auch nicht das Hellste Licht am Nachthimmel der Intelligenz und neige selbst zu manchmal bl?den Fehlern.

Eine Sache noch, wo ich herzhaft lachen musste. Es war eine Antwort die endlich mal ganz ehrlich war und mir aus dem Herzen sprach, so von der Art her.

Bei dem Punkt mit der Regelm??igkeit kreuzte einer ?Manchmal? an und schrieb als Begr?ndung folgenden Satz drunter:

?Weil Sp?tnachmittags Vorlesungen doof sind? Es gibt doch noch normale Menschen, welche die zu ihrer ?berzeugung stehen und ehrlich dabei sind!
2.9.05 08:42


Lange Nacht

Es wurde nicht so krass wie bef?rchtet. Ein kumpel mu?te zwar wieder halb nach hause gebracht werden, aber es war human im ganzen.

Auf dem langweiligen nach Hause weg rief ich mir die attraktive junge Frau um Jeans Minnirock wieder in den Sinn um den Heimweg zu verk?rzen. Wohlgeformte Beine mit allem passenden drum und dran. Das Leben ist grausam wenn man(n) bedenkt, das es mehr Frauen als M?nner auf der Welt gibt und der Mann immer noch in der Regel der F?lle, die Initiative ergreifen muss, um mit einer Frau zusammen zu kommen.

F?r nen Mann ist es schon fast traurig wenn man bedenkt, wieviel er daf?r geben w?rde, das eben so eine Frau, einem Tagtraum gleich, den Rock hochschieben w?rde um sich auf seinen Schoss zu setzten und ihn zu verw?hnen.

Ich glaube der Schritt die Seele zu verkaufen, nur um sich mit der Frau vereinigen zu d?rfen w?re dann nicht viel weiter, auch wenn es nur f?r dieses eine Mal w?re.

Egal was nun die Moral betrifft, oder die ganzen Hintergedanken. Wir sind alle Menschen und manche stehen zu den Phantasien und Sexuellen Gedanken. Mir halfen solche Gedanken jedenfalls um "gef?hlt" schneller nach Hause zu kommen. Ich bin etwas abgef?llt, aber nicht mehr so wie zu Anfang des Heimwegs.

Ich werde nun grinsend und mit ferkeligen Gedanken ins Bett gehen und hoffentlich gut schlafen.

Dieser Eintrag sei dann allen Frauen gewittmet ... mit denen ich gerne was h?tte, nicht landen konnte, und von denen ich vielleicht immer noch tr?ume, ob nun n?her bekannt oder ferner. Das Leben ist ein Fegefeuer der W?nsche und des Verlangens, es ist nur die Frage wie gut wir es meistern.

Gute Nacht Deutschland, bzw. guten Morgen (auch an den Rest der Welt).
3.9.05 04:16


Geister der Vergangenheit

Jeder kennt Sie, jeder hat welche. Alte Bekanntschaften oder Freundschaften die ?ber den Lauf der Jahre ?vergangen? sind. Das muss nicht mal motiviert passiert sein, entweder lebte man sich einfach auseinander, lernte neue Freunde kennen, zog weg, oder man suchte sich Partner und Partnerinnen, das man irgendwann nicht mehr soviel Zeit f?r Freundschaftsaktivit?ten hatte.

Beliebt auch Beziehungen, wo sich dann der/die liebste einfach nicht gut mit dem Freundeskreis verstand.

Ein Geist meldete sich eben bei mir mit typischen Floskeln ? wie geht?s dir denn usw., das ist die Typische Einleitung f?r ein fast aufgedr?ngtes Gespr?ch wie ich finde. Wie es die ?Tradition? vorsieht antwortete ich brav und stellte die entscheidende Gegenfrage ??. Und wie geht?s dir??.

Jetzt kommt die T-Kreuzung, es gibt zwei M?glichkeiten, entweder die Gegenseite antwortet knapp ? dass es ihr auch gut geht, das man kleinere Probs hat, aber nichts ernstes darunter ist ? dieser Weg endet meistens mit einem Wunsch f?r einen sch?nen Sonntag und das man sich ja irgendwann wieder etwas l?nger unterhalten k?nnte (bei Geistern die von mir begr??te Situation). Ein Weg den ich gerne beschreite, es steht ja nichts im Weg ne freundschaftliche Beziehung wieder zu vertiefen, aber dann bitte Schritt f?r Schritt, so ?hnlich wie langsam der Kontakt einschlief, ihn dann wieder zu beleben.

Was nerviger und schlimmer kommt ? es folgt ne Typische antwort, die gerade zu nach einer folge Frage verlangt und schreit. Mal ein Beispiel.

?Ja es muss ? und ? nicht ganz so gut ? Probleme?

Als aufmerksamer und h?flicher Leser bekommst du eine Antwort vorgesetzt die mehr Fragen offen l?sst als beantwortet, wenn du h?fflich bist verstrickst dich in ein, wie ich es langsam nenne, ?Kummerkasten? Gespr?ch. Du h?rst oder liest die Person vielleicht das erste mal seit Monaten wieder und dann so was. Bei engen Freunden, mit denen man wirklich gerne zu tun hat, ist es kein Problem, aber bei Geistern empfinde ich das als etwas dreist, sich nur deswegen zu melden, weil man so eine ruhige Art hat, oder als Seelischer M?lleimer Verwendung findet.

Fr?her konnte ich mal besser damit umgehen, Heute w?rge ich so was h?fflich oder subtil ab, es ist einfach Zeitverschwendung. Jeder Mensch ist f?r sich selber verantwortlich und solange es keine wirklich ernste Sache ist, warum soll ich da meine Zeit mit vergeuden?

Zu etwas ganz anderem

Mir f?llt gerade was auf, ich bin ein alter Starwars Fan, aber nicht so ein Freak der in jedem Film zigmal rein ging, oder sich so anzieht wie die Sturmtruppen, oder wie die Jedis. Das sind arme Teufel die kein richtiges Leben zu haben scheinen.

Bevor ich abschweife, ich h?re gerade mal Klassik, das St?ck ?the sorcerer's apprentice? und Passagen kommen mir darauf so bekannt vor, da habe ich fast den Eindruck, das der gute Sch?pfer des Starwars Soundtrack da kr?ftig Anleihen genommen haben k?nnte. Das verbuche ich dann unter dem Punkt: Man lernt nie aus.
4.9.05 13:57


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung