Gelebte Ironie und Sarkasmus
  Startseite
    simpler frust
    es war ein mal .. damals
    Humor (Auf eigene Gefahr)
    Nachrichten, Politik, Kommentare
    Zwischendurch
    Das tägl. beknackte Leben
    Ruhrpott Philosophie
  Archiv
  Abonnieren
 

Freunde
    sevi
    - mehr Freunde

Links
  


http://myblog.de/arminius

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
0815 Deppen

Mein Dank gilt heute dem, oder der U-Bahnfahrer/inn auf dem Weg nach Hustadt in Bochum. Diese Menschenähnlichen Wesen halten es nicht mal für nötig 15 Sekunden lang zu warten, obwohl auf dem gegenüberliegendem Gleis gerade ne Bahn ankommt und wenige Sekunden davor auf einem Gleis ne Etage höher die Fahrgäste einer schon eingetroffenen Bahn na unten hasten.

Was kann daran so schwer sein? Die können mir nicht erzählen das sie zu spät dran sind, weil nur noch ne handvoll Haltestellen kommen und sie die Zeit locker wieder rausholen müssten. Mag es daran liegen damit diese Trantüten ne Minute mehr Pause an der Endhaltestelle haben? Man weiß es nicht so genau. Das ist Arbeiten nach Schema F. Sicher mögen sie alle Rechte auf ihrer Seite haben, aber es kotzt mich trotzdem an. Ihr Scheiss Verkehrsverbund erhöht regelmäßig die Ticket und Abo Preise. Jedes Mal mit einem langen Trauerbrief, wofür sie Bestimmt nen Ghostwriter haben. Dauernd ist die rede von höheren Spritpreisen und weniger Förderung vom Bund/Land, Schei**e was auch immer! Es geht hier um meine Kohle, ich brauch genau zwei Verkehrsmittel täglich um zu meiner arbeit zu kommen. Wobei sich mir immer mehr der Gedanke aufdrängt, das ich mit ner eigenen Karre langsam besser dran wäre.

Wenn es was bringen würde, müsste man denen eigentlich mal ein passendes Antwortschreiben aufsetzten.


Von einem zufriedenen Kunden

„Liebe Bogestra, lieber gesamter VRR. Ich möchte mich für die Jahre der fröhlichen Fahrten mit ihren Verkehrsmitteln bedanken.

Ich habe gerne auf müffeligen Sitzen zugebracht und hach, war es immer eine Freude die neusten Graffitis zu bewundern, die nach Wochenenden auf den Wänden schimmerten. Ferner fand ich diesen Weltmännischen Charme toll, wenn von den vergangenen WE’s die eine oder andere Duftmarke im Triebwagen zu genießen war.

Gerne genoss ich auch das Multikulturelle miteinander in den Fahrzeugen, wenn liebe jüngere Mitbürger die modernsten Technik zu Hilfe nehmenden für gute Stimmung und Musik im ganzen Wagen sorgten.

Die vielen Jahre lernten mich in dieser immer schneller werdenden Gesellschaft Geduld, wenn es darum ging, das sie wahrscheinlich geplant, das eine oder andere Mal Wagen ausfallen zu lassen. Ich bedanke mich auch für das widerstandsfähiger werden lassen, wenn es darum ging im Regen zu stehen um auf Ersatzwagen zu warten, oder im Winter … ja da rücken die Menschen dank ihnen zusammen. Wer braucht schon so was wie Heizung, oder Klimaanlagenbetrieb im modernen Bus, wenn sie den Sprit dafür sparen wollen und die Fenster trotzdem abgeschlossen sind mit einem großen Aufkleber (Fenster bei Klimabetrieb geschlossen halten). Bei letzterem haben sie uns sogar die Saunakosten erspart. Stimmt, bei Kälte ist Heizung nur was für Weicheier und Klimaanlage bei Hitze nur was für Menschen die das Wetter nicht zu würdigen wissen!

Sie haben mich auch Selbstständigkeit gelehrt, weil es selbst bei großen Verspätungen sich Niemand drum gekümmert hat mal Bescheid zu sagen.

Zu ihrem neusten Clou, schon wieder die Preise zu erhöhen möchte ich sie beglückwünschen. Doch leider habe ich mir letztens ein Auto zugelegt, weil ich keine Lust mehr auf dieses tägliche Einerlei habe. Meine Karte werde ich gerne persönlich abgeben, indem ich sie dem Netten Bahnfahrer tief in den Ar*** rammen, der nie auf mich gewartet hat.

Mit freundlichen Grüßen und Flüchen für sie und Nachfahren verbleibt ein normal geschundener Kunde dem der Arsch geplatzt ist nach Jahren“
1.8.07 08:00


Der Tag der guten Laune

Ich hab ja schon morgens keine besondere Laune, aber Heute hab ich einen erlebt, ich glaube den hat man mehr als nur in den Kaffee gespuckt. Zum ersten Mal steh ich morgens in der Bahnhofsbäckerei, weil meine Straßenbahn wieder mal ein Bummelzug mit Eselantrieb gewesen zu sein scheint und da erlebe ich so einen Sonnenschein. Ma davon abgehend das ich mir in der Bäckerei nichts mehr zu essen kaufen werde, weil das Brötchen bei dem Preis mit Gold bestrichen zu sein scheint frage ich mich, wie man sich so über was Dösiges aufregen kann wie der Typ.

Zur Situation, da steht neben mir ein Typ der wollte einen Kaffee haben. Er fragt nach ner kurzen Weile, das er eigentlich einen normalen Kaffee wollte und keinen Großen. Darauf die Verkäuferin, das wäre die normale Größe. Der Typ wollte unbedingt nen kleinen Kaffee und hat da direkt rum gemoppert, er wollte sein Geld zurück und was die sich denn da einfallen lassen würden.

Da gingen mir ein paar Gedanken durch den Kopf (hatte langweile und noch 5 Minuten zu meiner nächsten Bahn). War der freundliche, herzensgute Mensch noch nie in dem Geschäft, geht die Welt spontan unter wenn man ein paar Milliliter mehr in dem Becher hat und was muss man für ein Mamutbaumstock im Arsch haben das man so abgeht? Wenn der besser aufgepasst hätte, wäre ihm die Bechergröße direkt aufgefallen.


Dunkel wie im Loch

Ich war nie ein Hochsommer Verfechter, wahrscheinlich weil mir die Badehosenfigur fehlt, aber das was momentan abläuft geht auf keine Kuhhaut mehr. Der Radiowecker geht an, deine Glüsen öffnen sich so langsam wie schwere Eisentüren und du bist dir nicht sicher ob du deine Augen schon auf hast, oder es nur finster im Raum ist. Eigentlich genau die richtige Atmosphäre um sich gemütlich rum zu drehen und zur nymphomanischen Brünetten im Traum von eben zurück zu kehren.

Nein das übliche Geschäft geht wieder los. Du ziehst dich an, auf WDR 2 (mein radiowecker Sender) gibt’s gerade wieder ne Art Kirchenwort zum Tage *ein würgendes Geräusch macht* und einer von den Fanta4 erzählt was über seine vegetarische Philosophie. Naja jedem das seine, aber mich würde es zum Beispiel eher interessiere wie sich ne hübsche Frau unter der Dusche eingeseift hat, bzw. da würde ich gespannter lauschen. Ja Mann sein macht Spaß und sexistisch sein manchmal auch *räusper*. Mich interessiert doch keine Vegetarierkommune mit religiösem Hintergrund. Ich will wach werden, aber nicht stehend ins Gähnkoma fallen.
2.8.07 09:28


Urlaub vor der Tür

Die letzte Stunde von meiner Arbeitszeit läuft und es warten drei Wochen Urlaub auf mich. Das wird das erste Mal sein, das ich an der Uni bin … egal ob Ausbildung oder nun richtigen Job mal so lange am Stück habe. Die zwischendurch Arbeitslosigkeit kann man nicht als Frei mit zählen, weil ich da erstens kein so angenehmes Gehalt hatte und zweitens noch unter der Fuchtel meines Ex Drachen stand.

Ich bin nur gespannt ob ich alles so gebacken bekomme wie ich es mir vorher ausgedacht habe. Das wird das übliche, wichtiges erledigt man auf dem Letzten Drücker und alles was mit Fleiß oder Ordnung zu tun hat, wird, wenn man gut ist ungefähr zur Hälfte erledigt *dümmlich grinst*.

Um es noch mal besonders hervor zu heben, die nächsten drei Wochen ab Montag dem 6 August werde ich hier nur noch sporadisch was reinschreiben. Ok es sei denn im Urlaub sollte was unvorhergesehenes, oder gar spannendes passieren.

Ich schreib mal extra nicht hin was ich so im Groben und Ganzen vorhabe, sonst wird mir das von ganz speziellen Menschen bei jeder passenden Gelegenheit um die Ohren gehauen, was ich wieder nicht erledigt habe und eigentlich machen wollte *murmel*


Der alte Charme

Jahrelang nicht mehr langfristig gechattet und kaum macht man es mal wieder mehr als ne halbe Stunde in der Woche, stellt man fest das man immer noch so gut flirten kann wie früher (ok virtuell ist es nur die hälfte wert, aber immerhin kurzweilig). Ich glaube das Geheimnis liegt einfach nur daran nicht aufdringlich zu sein, witzig und auch mal frech. Hm bei dem letzten Begriff übergebe ich mich gleich selber, aber mir ist nichts Besseres eingefallen.


Die letzten Minuten

Prima, bald Urlaub und dann warte ich noch wegen etwas auf meinen Chef, ich glaube das ist ein Naturgesetz. Verbleibt mir eigentlich auch mal die Menschen zu grüßen die sich mein Gelaber hier öfters reinziehen. Einen lieben Gruß an Revoluzzzer, Mika’il (öhm so richtig?), Klara, Sevi (Kaffeeeeee!), einen komischen Studenten und einer Dame mit D … öhm sorry bin gerade zu faul nach zu schauen. Ach ja sollte sie immer noch ab und zu mitlesen, auch meine Kollegin die gerade nen PC konfiguriert, wo der Zusammenbau vorher ein wirkliches Highlight des Tages war.

Hm und dann noch der Alibi Gruß an alle, die ich vielleicht vergessen haben könnte. Hm ein alter Nick … Julie … nee ich glaube die liest lange nicht mehr mit. Ist wahrscheinlich glücklich verheiratet, hat ne Familie und träumt noch ab und zu von mir (ja Alpträume, bevor dumme Sprüche kommen, man seit ihr vorhersehbar *seufz*). So mein Chef sollte mal langsam anrücken und ich ausrücken.

Ganz zufällig wird’s Draußen wieder dunkel. Nein liebe Allmacht, du wirst mir doch nicht am letzten Tag nen nassen Hintern bescheren oder? *lieb guck*. Egal, ich hab es angesprochen, nun geht es gar nicht anders *nochma seufz*.

Euch ein schönes WE da im Internet Deutschland, oder wo auch immer.
3.8.07 15:18


Samstag Nacht

Kann mir eigentlich mal Jemand erklären warum ich mir den langweiligen Zweiteiler von Merlin 2 reinziehe? Wie üblich hätte man bei diesen Amerikanischen TV Filmen die Story in einem Teil verwursten können. Oh mein Gott werden da Klischees geritten. Ich hab zwar ne Schwäche für die Arthus Saga und selbst wenn sie manchmal noch so schlecht verpackt ist, und ich mag den Schauspieler der den Merlin spielt ziemlich … aber das hier ist schon teilweise krass.

Merlin ist im zweiten Teil, in der zweiten Hälfte tot (verwirrend ich weiß). Camelot ist zur Latrine verkommen weil der Gründer ins Gras gebissen hat. Kenner der Sage werden wissen, das Arthus eigentlich in einer Schlacht gestorben ist, wo er seinen eigenen Sohn gekillt hat, bzw. im gleichen Moment von ihm gekillt wirde (juhu wieder verwirrung). Egal hier war er jedenfalls noch ein paar Jahre König … Merlin hat zwischendurch gepennt und erwachst 50 Jahre später. Camelot ist verkommen, es gibt keinen König mehr und die Drehbuchautoren wollten wohl alles an Dramatik und Verwicklungen reinbringen, die man in jedem 10 Cent Roman findet.

Es gibt nen Knappen der in Wahrheit ne Perle ist, einen Sohn von Merlin der es aber bis zum Ende des ersten Teils nicht weiß, ne Nachkomme von nem Ritter der Tafelrunde, die aber in Wirklichkeit nur ne dumme Bauernmagd ist, die von ihrem Alten (Vater) irgendwie in die Position reingebracht worden ist usw.

Lange Rede kurzer Sinn … Camelot wird abgefackelt von einer „Barbaren“ Armee und die letzten Soldaten, Ritter und Bürger fliehen.

Ist das vermurkst, natürlich stellt sich hinterher raus, das die Barbarenarmee irgendwann mal durch ausgebeutete Völker von Camelot aufgestellt wurde. Ich mein ist klar, man hat unterdrückte Bauern und die sind auf einmal voll bewaffnet und machen ausgebildete Landsknechte des Königs kalt. Die geistige Leiterin der Barbaren ist wieder mal die böse Schwester von der Ollen aus dem See, die irgendwann mal Arthus an seinen Wunder Zachel brachte (also das Schwert Excalibur).

Dinge die mir auffielen. Da gibt sich ne Bauerntochter als Mann aus um Knappe zu werden und irgendwann mal Ritter. Erstens die kämpft besser als alle Kerle in dem Film und selbst wenn sie leicht fanatisch wirkt, ne coole Sau. Die Sache ist nicht neu, aber was extrem auffällt ist ihr Atomweißes Grinsen. Selbst wenn es ne erfundene Geschichte zur zeit des Mittelalters sein soll, hätten sie nicht etwas besser drauf achten können?

Am Ende des zweiten Teils des Films kommt heraus, das so ziemlich jeder aus dem alten Camelot Dreck am Stecken hatte. Einfallsreich wirklich.

Der Hauptheld der Geschichte ist der Sohn von Merlin und der bösen Schwester der Seehexe. Ich fand es witzig als die Rückblende kam, wo erklärt wurde, wer der Ungeschickte Zauberer da ist. Die böse Hexe hat Merlin sexuell missbraucht! Es laufen gerade die letzten Minuten, wo natürlich der herzensgute Nachwuchsmagier seine eigene Mutter kalt macht. Meine Güte erinnert mich gerade die Szene an den 6 Teil von Krieg der Sterne.

Ok was ich vergesse habe, der Gral spielt auch ne Rolle. Bemerkenswert das das Gefäß wo das Blut Christi gesammelt worden war, ein Blinketeil sein soll. Haben wir etwa nicht aus Indiana Jones gelernt das das Gefäß eines armen Zimmermanns sein sollte? Oh Verdammt, der Gral hat alle wieder belebt und die Barbaren mit den Bürgern zusammen gebracht.

Nun wird’s extrem kitschig, Camelot ist wieder aufgebaut und fröhliche Kinder springen um einen Maibaum herum. Naja ok, na gut, vielleicht braucht man so was einfach. Auch wenn ich nun Kopfschmerzen von der Story habe. Ein Happyend *Taschentücher zück*.
4.8.07 23:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung