Gelebte Ironie und Sarkasmus
  Startseite
    simpler frust
    es war ein mal .. damals
    Humor (Auf eigene Gefahr)
    Nachrichten, Politik, Kommentare
    Zwischendurch
    Das tägl. beknackte Leben
    Ruhrpott Philosophie
  Archiv
  Abonnieren
 

Freunde
    sevi
    - mehr Freunde

Links
  


http://myblog.de/arminius

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gute Vorsätze
Meine guten Dingens sind, ich mach mir erst keine. Dann spar ich Zeit und Moral, bzw. Gewissensbisse. Abnehmen kann man das ganze Jahr ohne so einen Wirbel vorher im angetrunkenen Kopf zu machen.

Weniger Trinken … hm das Leben verlängern durch gesundes Leben? Na sicher, das wäre genauso als würde man um mehr Knast bitten. Das Leben an sich ist zwar schön, nur die Begleitumstände manchmal nervig, das will ich mir keine 60 Jahre mehr reinziehen müssen.

Ein besserer Mensch werden… hm da könnte man philosophisch werden. In wie Fern besser? Freundlicher, hilfsbereiter so wie man es früher mal unter besser angesehen hat, oder nicht lieber die moderne Variante? Unter besser versteh ich Heute eher, widerstandsfähiger, skrupelloser und nicht mehr naiv Hilfsbereit.

Rauchen kann ich nicht aufhören weil ich nie geraucht habe, jedenfalls nicht durchgehend. Nur mal ne dicke Zigarre zu Silvester.


Die Smalltalk Falle

Morgens komme ich ins Büro, alles noch so wie ich es verlassen habe. Als ich mich auf den Weg mach ins Lager um mir Wasser für Tee zu besorgen kommt mir der gefürchtete Mitarbeiter des kleinen Druckzentrums nebenan entgegen. „Oh kann ich mir dann Wasser holen?“. Warum nicht? Ich bin im Büro zugange und hoffe dass der sich schnell sein Wasser holt. Ich geh mit etwas Verzögerung ins Lager und da steht der Herr noch. Kurz vor der Rente nett, höfflich und über korrekt.

Die Eröffnungsfrage kommt … wie ich mein Silvester verlebt hätte. Ich antworte spontan mit schön. Tja und dann kommt der Ball wieder aus der Richtung die ich vermeiden wollte. Seht dazu auch ältere Einträge von mir unter dem Stichwort „AufmerksamkeitsZombies“.

Direkt bekomme ich erzählt das er Bald in Kur wäre, weil seine Lunge nur noch 30% Funktion hätte. Es hätte mit seinem Beruflichen Leben zu tun. Mit Maler und Lackierer angefangen, zwischendurch in einem Büro mit Viel Papierkram gearbeitet und dann an der Uni im Druckzentrum. Er hätte in seinem Leben viel mit Lösemittel und Feinpapierstaub zu tun gehabt. In seinen Monologen (und das waren es wirklich, bis auf „Hmmmms“ und „hmmjas“), kommt er auf alles Mögliche zu sprechen. „Auf Außenstehende wirkt es bestimmt so … ja der Herr B. geht schön in Kur … nen gemütlichen Lenz machen“. Ich erwache aus meinem Wach-/Steh- Koma. Klasse, erst bekomm ich die Lebensgeschichte und noch wichtiger, die Krankheitsgeschichte der letzten Jahrzehnte zu hören und dann wird mir auch noch Oberflächlichkeit unterstellt.

Kur, Rente, Rente ohne Abzüge weil zu 50% schwerbehindert, da kann man dann schon 2 Jahre eher ohne Abzüge in Rente gehen *erhaben wissend nicke*. Das alles weiß ich nun. Wieder mal. Ich hab nicht nach gefragt. Es ging doch nur um Silvester *wimmer*


Etwas witziges zum Schluss

Ich bin ein gestehender „World of Warcraft“ Zocker. Viele sind über sowas geteilter Meinung und das ist wie bei Musik oder Kunst ja Geschmackssache. Es gibt viele Vorurteile, aber ich kann beruhigen, ich schließe mich zum Zocken nicht ein, habe ein Privat und Familienleben und ziehe nen Abend mit Billard, gemütlichen Cocktails, oder Poppen immer noch dem Spielen vor *hüstel*. Da ich auf der Seite einer hoch geschätzten Mitbloggerin ein Video aus dem WoW Universum gefunden habe, wollte ich dazu auch mal ein Video bringen. Das dürfte auch für nicht Kenner des WoW Universums witzig sein. Schau es euch einfach mal selbst an.

2.1.08 13:40


Zufallsgenerator

Ich komme gerade zum Geier nicht mehr auf die Spieleshow, wo man den Generator einfach nur knuffig „Zuffi“ nannte. Wenn es noch Menschen gibt, denen ich kein frohes … ähm schönes … hm ne sagen wir mal lieber ein gesundes neues Jahr gewünscht habe, so tue ich das hiermit einfach noch ma.

Für mich hat das Arbeitsjahr gefühlt heute begonnen. Ich musste zwar schon letzte Woche Mittwoch ran (um dann den Donnerstag und Freitag nochmal Urlaub zu haben), aber der Tag war so überflüssig dass ich ihn nicht mal erwähnt habe. Es war kurz gesagt gespenstisch. Kaum ne Sau da und deswegen auch keine Supportfälle.

Heute Morgen direkt kam ich mir erst mal verarscht vor, bzw. ich habe versucht ein System hinter dem Fahrplan meiner U-Bahn zu finden. Wer meinen Blog häufiger liest kennt meine Hassliebe zum Umsteigen. Die Straßenbahn steht immer genau so lange im Tunnel zum Bahnhof, bis ich meiner Anschluss U-Bahn nur noch nachwinken kann. Generell fährt die U-Bahn alle fünf Minuten, ausgenommen in der Ferienzeit / Urlaubszeit.

Deswegen dachte ich mir nichts dabei, als ich wieder nur das Abfahren der Bahn auf dem Weg nach unten hörte. Als ich dann einen Blick auf die Anzeigetafel werfen konnte musste ich schwer grübeln. Moment mal, keine Ferienzeit mehr, die Bahnen nach meiner nächsten fahren im bekannten fünf Minuten Rhythmus, warum also muss ich auf einmal 8 Minuten warten??

Als ich da so stand, Musik hörte und weiter auf die Tafel achtete kamen keine Nachrichten, ob einfach ne Bahn ausgefallen war, oder es sonst einen Grund für die Abweichung geben würde. Diese Acht Minuten kamen mir vor wie ne halbe Stunde. Schön wenn man sich langweilt, es am Bahnsteig immer voller wird und sich dann noch herausstellt, dass die einfahrende Bahn eine kurze ist. GNAAA.

Wobei ich mich fragte, gehört sowas zu nem Zufallsgenerator? Einige mir bekannte Menschen haben ähnliche Probleme. Als würde da irgendwas hinter stecken und sich köstlich amüsieren. Klingt paranoid, ist aber so *schmunzel*
7.1.08 12:06


Zeitmaschine

Ich bin gelangweilt und zu nachdenklich.

Gerade wünschte ich mir mindestens 15 Jahre zurück springen zu können um noch mal diese Unbeschwertheit haben zu können. Wirklich unbeschwert war es vor 15 Jahren zwar auch nicht, aber da war man so herrlich planlos und es reichte der eigene Tellerrand zum Leben. Was war das Leben auf der Hauptschule so herrlich einfach. Man erbrachte gute Noten alleine schon wenn man hochdeutsch sprechen und schreiben konnte, ne eigentlich reichte es nett zu der Lehrerschaft zu sein und halbwegs interessiert zu wirken. Ich war verknallt in eine polnisch/deutsche Spätaussiedlerin, die eine verdammt gute Bodenturnerin war.

Damals hab ich noch keine Schlüsse aus der Beweglichkeit auf die Stellungsmöglichkeiten gezogen. Man war geistig unschuldig. Ich vermisse diese Art wirklich manchmal. Weil ich als Teenager nicht sportlich war wurde ich natürlich beim Zwangssport betreffend Fußball ins Tor gestellt. Hach war das herrlich den Schmerz zu spüren, und dann erst denn Knall vom abziehen des Balls zu hören.

Diese Sekundenbruchteile waren erstaunlich. Du standest im Tor, dein Blick panisch auf den Ball gerichtet auf den Lippen eine stille Bitte „Lass diese Bekloppten nicht in Reichweite kommen BITTEEEE“. Tja, weil die eigene Verteidigung nie die Beste war …

(ein Rückblick mit Analyse)
hm kein Wunder, es gab immer genau zwei Arten von Spielern im Fußball. Die, die zu Blöd waren ihren Namen richtig zu Buchstabieren, aber in solchen Sportarten wie Götter über den Platz flogen, ja und dann solch arme Typen wie mich. Ersteres waren trainiert, in schwachen Momenten wünschte ich mir manchmal dümmer, aber dafür sportlicher zu sein. Die Armen Schweine waren welche die dem Sport auch nichts abgewinnen konnten, jedenfalls nicht diese Kontaktsportarten. Fußball, Handball … eigentlich alle Sportarten wo der Ball auf der Haut so schöne rote Abdrücke hinterlassen könnte. Körperlich so geschickt wie Lebwesen denen man zwei Linke Beine verpasst und das Wissen vergessen hat, wie man damit umgehen soll.

… bekam ich es dauernd mit feindlichen Stürmern zu tun. Wenn ich mit Mühe und Not verhindern konnte nicht direkt ins Gesicht oder in die Nüsse getroffen zu werden, hörte ich den Faschistoiden (Sportler waren Menschen, nicht Sportler irgendwas anderes ohne Rechte) Sportlehrer rufen „Zieht im Strafraum nicht immer so ab“.

hmmmmm....
Ich glaube das man erst den Schmerz und dann den Knall wahrnahm war ein Schutzreflex. Die Hundertstel Sekunden wo der Ball wirklich in der Luft und mit tödlicher Präzision auf dem Weg zu dir und einer empfindlichen Körperstelle war, hast du wie in Trance erlebt. Oder das Hirn hat sich nach ersten eintreffen der Schmerzboten durch die betreffenden Nerven einfach geweigert sich dran zu erinnern, das du freiwillig da stehen geblieben bist. Ja ich glaube das Letzte ist wahrscheinlicher ....

ok weiter im Text ...
Das sie nicht so abziehen sollten, daran hat sich nie einer gehalten. Die Sportasse haben weiter ihre Einsen kassiert und uns Grobmotorikern und Moppel gab man schweren Herzens ne Vier. Herrlich und alles für das Blut und Wasser was man jedes Mal in der Abwehr und im Tor schwitzte. Ich stand jedes mal in den Schusslinien und hab im übertragenen Sinne nie einen Orden für Tapferkeit dafür gesehen. Für jedes Mal wo man die Lunge nach nem 2 KM Ausdauerlauf irgendwo in die Zuschauerbühne geworfen hatte, weil man das Pfeifen nicht mehr hören konnte.

Es gibt immer noch Nächte an denen ich folgendes Träume, wo ich genau die Lehrer und damaligen Schulkollegen in einem Tor festbinde, Sie mit einem Basballschläger genau auf die Stellen schlage wo ich meistens getroffen wurde und dabei laut rufe „Zieht nicht immer so AB!“

In diesem Sinne. Ich geh ins Bett und versuche von der Bodenturnerin zu träumen. Die ich vor etwa zwei Jahren durch Zufall wieder traf, mich nett mit Ihr unterhielt und fest stellen musste, das sie sich prächtig entwickelt hatte *auf nem Kauknochen herum beiße*
8.1.08 21:38


Feldstudie

Ich habe mich schon häufiger gefragt ob es ein Test sein könnte, oder einfach nur ein Zufallsgenerator. Moment es könnte ja auch eine Art unberechenbares Energiesparprogramm sein. Ich rede gerade von den Rolltreppen in den Bahnhöfen und an größeren Stationen wie der Uni. Wenn ich morgens ankomme, oder Spätmittags fröhlich Richtung Zuhause abhauen darf, kann ich mir nie sicher sein ob die Rolltreppe läuft oder nicht. Nur sehr selten gibt es einen sichtbaren Grund für das nicht laufen. Morgens läuft die Treppe noch und mittags auf einmal nicht mehr, um dann am nächsten …. Usw.

Das einzige was ich mir sicher sein kann sind die Jährlichen Erhöhungen der Ticketpreise. Da wird kompromisslos gehandelt. Die Bahnhöfe bleiben mehr oder weniger so wie sie sind, die Rolltreppen laufen sporadisch (an der Uni) und auf den Schienen tummelt sich die Technik von vor 20 Jahren (U- wie Straßenbahn). Wenn eine Bahn oder Bus ausfällt musst du bis zur nächsten warten, tja wenn denn Ersatz, bzw. die Anderen Beförderungsmittel irgendwie durchgeschleust werden können. Ich habe noch nie erlebt dass ein Mitarbeiter der jeweiligen Verkehrsbetriebe rausgekommen wäre um den Wartenden Bescheid zu geben.


19 %

War einer von euch zu den Sonderverkaufsaktionen? Ich nenne keine Namen weil ich für den Laden keine Werbung machen möchte, aber er gehört zu der Sorte, die im Fernsehen immer so unaufdringliche Clips schalten lassen. Das einzige was ich an der Werbung gut find ist die Frau die da mehr oder weniger ohne alles in der Silhouette zu sehen ist (wie überraschend oder?).

19% auf DVDs, Spiele und noch irgendwas .. hm ach ja Musik CDs. Normalerweise geh ich gerade an solchen Tagen nicht in den Geschäften einkaufen, aber diesmal wurde ich gefragt ob ich Bock hätte mit zu kommen und so musste ich nicht alleine los ziehen. Nebenher bemerkt hatte ich die Hoffnung auf zwei, drei Sachen nach denen ich schauen wollte.

Tja, mit dem Ergebnis das ich nicht ein Teil/Film gefunden habe in dem Chaos. Ne knappe Stunde danach gesucht, in den Terminals eingegeben ob die die Titel überhaupt haben und auch nach gefragt.

Wobei ich zugeben muss dass ich gerne diese Touchscreens benutzte. Da musst du nie warten, weil ein nicht geringer Anteil der normalen Kundschaft zu blöd dafür zu sein scheint, oder sich nicht ran trauen. Ob die überhaupt nen Film, oder Serie im Angebot haben erfährste an den Terminals schneller. Frag nen Verkäufer und der muss erst mal selber den Namen im Rechner einhacken.

Am geilsten finde ich die Auskunft wenn du nach einem Film suchst, alles Sichtbare an Regalen abgegrast hast und dann der Verkäufer dir sagt „Ja davon müssten wir noch zwei haben, schauen sie mal unter dem Buchstaben nach“. Können diese Art von Verkäufer eigentlich besondere Versicherungen abschließen? Ich meine gegen Kunden die sie hinter den Tresen herziehen und freundlich zum Regal mit dem passenden Buchstaben schleifen damit sie einem das Gesuchte zeigen können?
9.1.08 10:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung